Wirtschaft

Das mehrfach ausgezeichnete Restaurant bietet eine der besten Küchen der Region.
Liebevoll zubereitet ohne Päckchen und Dosen.

Auszeichnungen:
Kochmütze im Gault Millau, Michelin, Varta, Schlemmer Atlas, Green-Table für unser nachhaltiges Küchenkonzept,
Gusto- die besten Restaurants und Landgasthäuser Deutschlands

Informationen zum Restaurant:
Verschiedene gemütliche Räume für ca. 100 Personen teils abtrennbar
Gemütlicher Biergarten für ca. 30 Personen
Profi´s aller Feiern (schon über 500 Hochzeiten)
Raucherkammerl im Garten- wenn´s draussen eisiger wird

Öffnungszeiten:
An jedem Abend ab 17°°Uhr  außer Mittwoch (Ruhetag)
Küchenzeiten 18°° bis 20.30
Zusätzlich mittags offen am Freitag, Samstag und Sonntag sowie an wichtigen Feiertagen
Küchenzeiten mittags 11.30 bis 13.30

Besondere Infos:
Valentin:14. Februar – superromantischer Abend für Pärchen
die Erfindung des Candlelight-Dinners  – muss reserviert werden!

DAS Muschelfest … beste Muscheln und mehr aus dem Meer    es muss reserviert werden!  28.2 abends und Samstag 29.2. mittags und abends
Karfreitag: traditionelles Stockfischessen und weitere große Fischauswahl   Stockfisch muss vorbestellt werden!
Ostern: Frühlingsgerichte wie Lamm, Enten, vielleicht erster Spargel usw.

Und… scho gleich a mal zum planen: Erster Weihnachtsfeiertag in Zukunft auch bei uns geschlossen! Für den 2. nehme ich schon jetzt Reservierungen an…und für Silvester

Tagesaktuelle Empfehlungen …
immer auf Antjes Schiefertafel

Leckere Suppen:
Wirtshaussupp´n – klare Rindersuppe und allerlei gutes Zeuch  4.80
Schwammersupp´n mit herrlichen Pilzen, Creme fraiche und Reibeknödel  5.80

Hauptsachen…

Filet von der Dorade auf der Haut gebraten mit Bandnudeln, Steinpilzen und Safran, dazu knackige Salate   19.50

Lamm Hüfte
Rosa gebraten mit Mandelkruste, grüne und weiße Bohnen,
Safran-Pinien Polenta 19.00
——————————

A „gscheits Steak“ vom Jungbullen mit hausgemachter Chillie-Bärlauchkräuterbutter, Kartoffelrösti und Blattspinat 26.00

Zwiebelrostbraten aus dem Roastbeef geschnitten,
auf Allgäuer Krautspätzle und leckerem Salat 19.90

Tröstauer Käseschnitzel
Naturschnitzel aus dem Schweinelachs geschnitten, überbacken mit Bergkäse, gebratene Pilze und Mandelkroketten 13.50

Pfefferpfännchen- zarte Filetspitzen mit scharfer Pfeffersauce,
Tomaten & Lauch, Butterspätzle und Marktsalate 18.50

Unser Tafelspitz ( viele Gäste sagen, der Beste der Welt!)
mit kerniger Krensauce, Knödeln & Salat 13.50

Karpfenfilet Natur
Stückla vom heimischen Karpfen mit cremigem Kartoffelsalat und frischen Marktsalaten   14.80

Großes Schnitzel in Butter gebraten mit Pommes frites
oder Kartoffelsalat und frischen Marktsalaten 12,50
und als mittleres Schnitzel 10.80

Tagliatelle mit Pilzen- gutes Olivenöl, Pinienkerne und
Frischkäsetrüffel (Belper Knolle) 13,50

Mediterrane Bandnudeln- Knoblauch und Fenchel und
Black-Tiger Garnelen 19,90

Kässpätzle im Pfännla  knusprige Zwiebeln, deftiger Bergkäse
dazu ein kleiner Salat 12.00

Schwammer-Toast- frische Pilze, Kräuterrahm und Käsekruste 8,00

Großer Haussalat- frische Marktsalate, Balsamico, Nussöl,
Fleischfetzen und Knoblauchcroutons 11.80

Was Gutes hernach…
kleine Dessertauswahl auf Antje´s Infobrett´l

Der kleine Stinker!
Heuwiesenkäse aus dem Zillertal mit Oliven-Tomaten Bruschetta
und altem Balsamico Il Denso (10Jahre) 8.25

Kaiserschmarrn- gerupfter Pfannkuchen mit glacierten Äpfeln und
Zwetschgenröster Hauptgang: 9.50  Naschen: 6.50

Und für die Kiddies:
Räuberteller und Enterhaken (zum überfallen des Nachbartellers) 0,00
2 Kartoffelknödel / oder Butterspätzle mit Bratensoße 4.00
und das beliebte „Schnipo“ Kinderschnitzel, Pommes, „Kätschupp“ 4,50

Um Wartezeiten zu verkürzen – kann es sein, dass wir eine kleinere Karte anbieten (z.B.- bei großen Feiern und an den Festtagen)

Wie denken Gastrokritiker über uns:

Gusto, die besten Landgasthäuser Bayerns 2020:
Das adrette, liebevoll herausgeputzte Gasthaus der Familie Pielorz, ist ein wahrer Segen für alle, die in diesem entlegenen Winkel des Fichtelgebirges eine genussvolle Auszeit suchen. In erster Linie sind das viele Wanderer, Radfahrer und sonstige Naturfreunde, daneben aber auch nicht wenige, die gezielt wegen der charmanten Kombination aus familiärer Atmosphäre und guter Küche hierherkommen. Letztere nämlich markiert den entscheidenden Unterschied zu ähnlichen Gasthäusern. Was hier aus André Pielorz‘ halboffener Küche auf die Tische kommt, ist ausnahmslos frisch und mit überdurchschnittlichem Anspruch ans Produkt zubereitet und hebt Bodenständiges auf ein teilweise verblüffendes Niveau.

Verblüffend umso mehr, als dass die Zubereitungen selbst durchweg eher einfach und rustikal ausfallen. Aber allein wegen der leicht gebundene Schwammerl-Suppe mit kleinen (!) roh geriebenen Kartoffelknödelchen und frisch vom lokalen Pilzdealer gesammelten Varietäten oder der eleganten Orangen-/Kürbis-Suppe mit fruchtiger Ingwerschärfe und kecker Einlage aus mit Pecorino und Feigen gefüllten Ravioli würden wir immer wieder einen Stopp einlegen. Die Suppen illustrieren überhaupt gut die handwerkliche Sorgfalt, mit der hier gearbeitet wird. Aber auch Klassiker wie die im „Pfännla“ servierten Kässpätzle mit knusprigen Zwiebeln und Bergkäse oder der Tafelspitz mit Krensauce und Knödeln macht nicht nur hungrige Wanderer glücklich.

Zumal es immer auch einige etwas ambitioniertere Sachen auf der Karte gibt, wie zuletzt die knusprig kross auf der Haut gebratene Lachsforelle mit Steinpilzen und duftiger Safran-Sauce. Und bei der letzten Visite kamen wir außerdem sogar in den Genuss eines mediterranen, kräuterduftigen Muschel- und Meeresfrüchte-Eintopfs, der mit seinem komplexen dichten Fond, geprägt von Röstaromen, Muschelfond, Fenchel und Sellerie sowie üppiger Einlage durchweg topfrischer Meerestiere von Oktopus über verschiedene Muscheln bis zu Scampi auch jedem angesehenen Fischrestaurant an der Mittelmeerküste gut zu Gesicht gestanden hätte. Sehr fein und locker 5 Pfannen wert!

Zum Abschluss ist neben tagesaktuellen Empfehlungen der Kaiserschmarrn mit glasierten Äpfeln und Zwetschgenröster ein jederzeit lohnender Klassiker, wenn noch ausreichend Appetit vorhanden ist. Zu alldem empfiehlt die charmante Gastgeberin neben guten regionalen Bieren auch lohnende Weine aus der engagiert zusammengestellten Weinkarte.

Gault Millau:
„Wer im Fichtelgebirge etwas Besonderes sucht, wird im Wirtshaus von Antje und Andre Pielorz fündig.
Und bekommt dort aus frischen Produkten sorgfältig Zubereitetes wie saftig gebratenen Bio-Lachs mit Safran und rosa Pfeffer zu Polenta und Blattspinat oder freut sich über die hausgemachte, mit Chilli sanft geschärfte Kräuterbutter zum Steak vom heimischen Weiderind. Vorweg lässt der Parton sich die passende Suppe zur Saison einfallen. Gibt´s Kürbissuppe, peppt er sie mit Ingwer, Orangencurry und Kokosmilch auf und bereichert sie um Pecorino-Feigen Ravioli.
Wer es bodenständiger mag, nimmt die fränkische Leberknödelsuppe. Statt des Steaks empfehlen wir auch die knusprige Bauernente mit hausgemachtem Apfelblaukraut, der Zwiebelrostbraten mit Allgäuer Krautspätzle und Marktsalat dazu, oder – unser Favorit- der ofenfrische Krustenbraten mit knackigem Bayrisch Kraut und nicht zu fetten Speckknödeln.
Wer als Nachtisch allenfalls einen Kaiserschmarrn erwartet, wird angenehm überrascht von der gebotenen Schokoladenvariation aus Mousse, Eis und warmer Tarte, garniert mit Feigen, rotem Pfeffer und Physalis, oder Tirami Su mit Himbeeren.
Für Gastlichkeit im Service und dezente Behaglichkeit an den mit Papierservietten eingedeckten Tischen sorgt die Patronne, die auch auf das passende saisonale Dekor achtet.
Neben Bier aus der Region gibt es veritable Weine bis hin zu großen Lagen, die auch die Wirtsleute gerne trinken“

 

 

 

 

 

„Das Restaurant Schmankerl-Restaurant Bauer gehört in Deutschland zu den besten Adressen. Wir gratulieren Ihnen zu diesem Erfolg, um den Gästen außergewöhliche Genusserlebnisse zu bereiten.“.. gekürzt, aus dem Brief von Gerolsteiner an uns.